MITTEILUNGSBLATT

DER

TECHNISCHEN UNIVERSITÄT GRAZ

Studienjahr 1998/99 ausgegeben am 16. Dezember 1998 6. Stück

 

240. Ergebnis der Wahl des Studiendekans und des Vize-Studiendekans für interfakultäre und interuniversitäre Studienrichtungen gem. 43 UOG 93

241. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstandes sowie der Institutsvorstand-Stellvertreter des Institutes für Städtebau und Umweltgestaltung gem. 46 UOG 93

242. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft gem. 46 UOG 93

243. Ergebnis der Wahl der Institutsvorstand-Stellvertreter des Institutes für Felsmechanik und Tunnelbau gem. 46 UOG 93

244. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Hydraulische Strömungsmaschinen gem. 46 UOG 93

245. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstandes sowie des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Informationsverarbeitung und Computergestützte neue Medien gem. 46 UOG 93

246. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Maschinelles Sehen und Darstellen gem. 46 UOG 93

247. Ergebnis der Wahl des Vorsitzenden und des Vorsitzenden-Stellvertreters der interuniversitären Studienkommission Elektrotechnik-Toningenieur gem. 42 UOG 93

248. Betrauung der Vize-Studiendekane der Fakultät für Maschinenbau mit der selbständigen Erledigung bestimmter Angelegenheiten gem. 43 UOG '93

249. Einsetzung einer Berufungskommission an der Fakultät für Maschinenbau gem. 23 UOG '93

250. Einsetzung einer Habilitationskommission an der Fakultät für Architektur für die Habilitation von Dr. Jörg Uitz

251. Verordnung über die Möglichkeit der Ablegung von Prüfungen aus dem 2. Studienabschnitt vor Abschluß des 1. Studienabschnittes für Studierende der Studienrichtung Architektur

252. Bekanntmachung eines öffentlichen Anhörungsverfahrens zu den Studienplänen für die Diplomstudien

- Katholische Fachtheologie

- Katholische Religionspädagogik

- Lehramt Katholische Religion an der Universität Innsbruck

253. Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens zum Studienplan für das Diplomstudium Erdwissenschaften an der Universität Salzburg

254. Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens zum Studienplan für das Diplomstudium Soziologie an der Universität Graz

255. Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens zum Studienplan für das Doktoratsstudium der Katholischen Theologie an der Universität Innsbruck

256. WissenschafterInnenaustausch mit Deutschland

257. Finanzierung österreichischer Gastvortragender in Bosnien-Herzegowina - Verlängerung

258. Emil-Boral-Stiftung, Ausschreibung für 1999/2000

259. Ankündigung des Seminares "Committees and Comitology in the Political Process of European Community" des Europäischen Instituts für öffentliche Verwaltung (EIPA) in Maastricht

260. Mitteilung des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der Technischen Universität Graz

261. Ausschreibung von Planstellen

 

 

240. Ergebnis der Wahl des Studiendekans und des Vize-Studiendekans für interfakultäre und inter-
universitäre Studienrichtungen gem. 43 UOG 93

Der Senat hat in seiner Sitzung am 30.11.1998

O.Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn. Nicolaos DOURDOUMAS

zum Studiendekan und

 

O.Univ.-Prof.Dr.phil. Hermann MAURER

 

zum Vize-Studiendekan für interfakultäre und interuniversitäre Studienrichtungen für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.9.2000 endet, gewählt.

 

Der Vorsitzende des Senates: Kautsch

 

 

 

241. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstandes sowie der Institutsvorstand-Stellvertreter des Institutes für Städtebau und Umweltgestaltung gem. 46 UOG 93

In der Wahlversammlung der Institutskonferenz am 18.11.1998 wurde

Univ.-Prof.Arch.Dipl.-Ing.Dr.techn. Hansjörg TSCHOM

zum Institutsvorstand und

O.Univ.-Prof.Arch.Dipl.-Ing.Dr.techn. Jean M.C. MEUWISSEN

zum 1.Institutsvorstand-Stellvertreter

Univ.-Ass.Dipl.-Ing.Dr.techn. Johann ZANCANELLA

zum 2. Institutsvorstand-Stellvertreter für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.9.2000 endet, gewählt.

 

Der Institutsvorstand: Tschom

 

 

 

242. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft gem. 46 UOG 93

In der Wahlversammlung der Institutskonferenz am 2.12.1998 wurde

Univ.-Ass.Dipl.-Ing.Dr.techn. Peter VEIT

zum Institutsvorstand-Stellvertreter für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.09.2000 endet, gewählt.

 

Der Institutsvorstand: Schubert

 

 

 

243. Ergebnis der Wahl der Institutsvorstand-Stellvertreter des Institutes für Felsmechanik und Tunnelbau gem. 46 UOG 93

In der Wahlversammlung der Institutskonferenz am 2.12.1998 wurde

Univ.-Ass.Dipl.-Ing.Dr.techn. Manfred BLÜMEL

zum 1. Institutsvorstand Stellvertreter und

Univ.-Ass.Dipl.-Ing. Bernd MORITZ

zum 2. Institutsvorstand-Stellvertreter für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.9.2000 endet, gewählt.

 

Der Institutsvorstand: Schubert

 

 

 

 

 

244. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Hydraulische Strömungsmaschinen gem. 46 UOG 93

In der Wahlversammlung der Institutskonferenz am 2.12.1998 wurde

Univ.-Ass.Dipl.-Ing. Dominik SADNIK

zum Institutsvorstand-Stellvertreter für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.9.2000 endet, gewählt.

 

Der Institutsvorstand: Jaberg

 

 

 

245. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstandes sowie des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Informationsverarbeitung und Computergestützte neue Medien gem. 46 UOG 93

In der Wahlversammlung der Institutskonferenz am 26.11.1998 wurde

O.Univ.-Prof.Dr.phil. Hermann MAURER

zum Institutsvorstand und

Univ.-Prof.Dr.phil. Volkmar HAASE

zum Institutsvorstand-Stellvertreter für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.9.2000 endet, gewählt.

 

Der Institutsvorstand: Maurer

 

 

 

246. Ergebnis der Wahl des Institutsvorstand-Stellvertreters des Institutes für Maschinelles Sehen und Darstellen gem. 46 UOG 93

In der Wahlversammlung der Institutskonferenz am 4.12.1998 wurde

Univ.-Ass.Dipl.-Ing.Heinz MAYER

zum Institutsvorstand-Stellvertreter für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.9.2000 endet, gewählt.

 

Der Institutsvorstand: Posch

 

 

247. Ergebnis der Wahl des Vorsitzenden und des Vorsitzenden-Stellvertreters der interuniversitären Studienkommission Elektrotechnik-Toningenieur gem. 42 UOG 93

In der Wahlversammlung am 16.11.1998 wurde

Ass.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Gerhard GRABER

zum Vorsitzenden und

Univ.-Ass.Dipl.-Ing.Mag.Dr. Robert HÖLDRICH

zum Vorsitzenden-Stellvertreter für die nächste Funktionsperiode, welche mit 30.9.2000 bzw. mit der Konstituierung der neu einzurichtenden Studienkommission für die interuniversitäre Studienrichtung Elektrotechnik-Toningenieur endet, gewählt.

 

Der Vorsitzende der Studienkommission: Graber

 

 

248. Betrauung der Vize-Studiendekane der Fakultät für Maschinenbau mit der selbständigen Erledigung bestimmter Angelegenheiten gem. 43 UOG '93

Der Studiendekan der Fakultät für Maschinenbau, Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Josef WOHINZ betraut die Vize-Studiendekane der Fakultät für Maschinenbau,

- Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr.Gunther JÜRGENS, die Studienangelegenheiten der Studienrichtung
Maschinenbau selbständig zu erledigen und zu entscheiden

und

- Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr.Helmut STARK die Studienangelegenheiten der Studienrichtung Ver-
fahrenstechnik selbständig zu erledigen und zu entscheiden.

 

Der Studiendekan: Wohinz

249. Einsetzung einer Berufungskommission an der Fakultät für Maschinenbau gem. 23 UOG '93

Der Dekan der Fakultät für Maschinenbau hat gem. 23 UOG '93 eine Berufungskommission eingesetzt und die Anzahl der Mitglieder nach Anhörung des Fakultätskollegiums in der Sitzung am 8. Oktober 1998 festgelegt.

6 Vertreter der UniversitätsprofessorInnen:

Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Helmut JABERG

Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Rudolf PISCHINGER

Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Beate REETZ

Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Uwe SCHAFLINGER

Entsendung durch den Dekan gem. 23 (2) UOG '93

Prof.Dr.-Ing. Günther DIBELIUS, RWTH Aachen

Prof.Dr. Georg GYARMATHY, ETH ZÜRICH

3 Vertreter der Universitätsassistenten und der wissenschaftlichen Mitarbeiter im Forschungs- und Lehrbetrieb:

Ao.Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Hans Herwig PRIEBSCH

Ao.Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Peter STURM

Ao.Univ.-Prof.Dipl.-Ing.Dr. Wolfgang SANZ

3 Vertreter der Studierenden:

Johann DAXER

Patrick DEURING

Gunther HAGER

Vertreter des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen

 

Zuständigkeit und Aufgabenbereich:

Durchführung des Berufungsverfahrens für die Neubesetzung einer Professorenplanstelle mit der fachlichen Widmung "Thermische Turbomaschinen".

 

Der Dekan: Frank

 

 

250. Einsetzung einer Habilitationskommission an der Fakultät für Architektur für die Habilitation von Dr. Jörg Uitz

Der Dekan der Fakultät für Architektur hat gem. 28 (2) UOG 93 eine Habilitationskommission eingesetzt und die Anzahl der Mitglieder nach Anhörung des Fakultätskollegiums in seiner Sitzung am 29.10.1998 festgelegt:

4 Vertreter der UniversitätsprofessorInnen:

Univ.-Prof.Mag.art.Mag.arch. Irmgard FRANK

O.Univ.-Prof.Dipl.-Ing. Pierre-Alain CROSET

Entsendung des Dekans gemäß 28(3)

O.Univ.-Prof.Dr. Götz POCHAT, Univ. Graz

Prof.Dipl.-Ing. Hubert RIESS, Graz bzw. Bauhaus-Univ. Weimar

2 Vertreter der UniversitätsassistentInnen und der wissenschaftlichen Mitarbeiter im Forschungs- und Lehrbetrieb:

Ao.Univ.-Prof.Mag.arch.Dr.techn. Peter SCHURZ

VAss.Dipl.-Ing. Manuela GRABMAIR

2 Vertreter der Studierenden:

Barbara BÖSS

Thomas PROHART

Zuständigkeit und Aufgabenbereich:

Durchführung des Habilitationsverfahrens für die Habilitation von Dr.techn. Jörg UITZ für das wissenschaftliche Fachgebiet "Raumkunst und Möbelbau".

 

Der Dekan: Riepl

 

 

251. Verordnung über die Möglichkeit der Ablegung von Prüfungen aus dem 2. Studienabschnitt vor Abschluß des 1. Studienabschnittes für Studierende der Studienrichtung Architektur

Die Studienkommission für Architektur hat in ihrer Sitzung vom 17.11.1998 unter Bezug auf 80 Abs. 2 UniStG i.d.g.F. (BGBl.Nr. 38/1998 vom 27.2.1998) beschlossen, daß unter den angeführten Voraussetzungen nachfolgende Prüfungen bereits vor Abschluß des ersten Studienabschnittes abgelegt werden können:

 

Entwerfen 2 Voraussetzung: Abschluß der Lehrveranstaltungen
Grundlagen der Gestaltung und Entwurfseminar

Hochbaukonstruktionen Voraussetzung: Abschluß der Lehrveranstaltungen
Baumechanik, Tragwerkselemente, Grundlagen des
Hochbaues, Hochbau 1

 

Grundlagen der Bauphysik

Technischer Ausbau 1

Raumgestaltung Voraussetzung: Abschluß der Lehrveranstaltungen
Grundlagen der Gestaltung und Entwurfsseminar

Baukunst 2 Voraussetzung: Abschluß der Lehrveranstaltung
Baukunst 1

Kulturgeschichte Voraussetzung: Abschluß der Lehrveranstaltungen
Kunstgeschichte und Architektur- und Kunsttheorie

Baudurchführung

 

Der Vorsitzende der Studienkommission: Zancanella

 

 

 

252. Bekanntmachung eines öffentlichen Anhörungsverfahrens zu den Studienplänen für die
Diplomstudien

- Katholische Fachtheologie

- Katholische Religionspädagogik

- Lehramt Katholische Religion an der Universität Innsbruck

Hiermit wird gemäß 12 Abs. 2 UniStG die Einleitung des öffentlichen Anhörungsverfahrens zu den Studienplänen für die Diplomstudien: Katholische Fachtheologie, Katholische Religionspädagogik, Lehramt Katholische Religion, bekannt gemacht.

Alle Einrichtungen gemäß 12 Abs. 2 UniStG werden zur Abgabe einer Stellungnahme zu diesen Studienplänen bis 31.1.1999 eingeladen. Die Ausschreibung liegt in der Studien- und Prüfungsabteilung (GZ 840/1/98-S) zur Einsichtnahme auf.

 

 

253. Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens zum Studienplan für das Diplomstudium Erdwissenschaften an der Universität Salzburg

Hiermit wird gemäß 14 Abs. 1 UniStG das Begutachtungsverfahren zum Studienplan für das Diplomstudium Erdwissenschaften an der Universität Salzburg bekanntgegeben. Bei Interesse kann der Studienplanentwurf und das Qualifikationsprofil auch über die Internet-Homepage

http://www.sbg.ac.at/gew/stud/stpl99.htm

abgerufen werden.

Alle Einrichtungen gemäß 14 Abs. 1 UniStG werden zur Abgabe einer Stellungnahme zu diesem Studienplan bis 18.1.1999 eingeladen. Die Ausschreibung liegt in der Studien- und Prüfungsabteilung (GZ 836/1/98-S) zur Einsichtnahme auf.

 

 

254. Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens zum Studienplan für das Diplomstudium Soziologie an der Universität Graz

Hiermit wird gemäß 14 Abs. 1 UniStG das Begutachtungsverfahren zum Studienplan für das Diplomstudium Soziologie im Rahmen der geistes- und kulturwissenschaftlichen Studienrichtungen (Mag.phil.) an der Universität Graz, bekanntgegeben.

Alle Einrichtungen gemäß 14 Abs. 1 UniStG werden zur Abgabe einer Stellungnahme zu diesem Studienplan bis 1.2.1999 eingeladen. Der Entwurf und das Qualifikationsprofil für diesen Studienplan liegen in der Studien- und Prüfungsabteilung (GZ 527/2/98-S) zur Einsichtnahme auf.

 

 

255. Bekanntmachung des Begutachtungsverfahrens zum Studienplan für das Doktoratsstudium der Katholischen Theologie an der Universität Innsbruck

Hiermit wird gemäß 20 Abs. 1 UniStG das Begutachtungsverfahrens zum Studienplan für das Doktoratsstudium der Katholischen Theologie an der Universität Innsbruck bekanntgegeben.

Alle Einrichtungen gemäß 20 Abs. 1 UniStG werden zur Abgabe einer Stellungnahme zu diesem Studienplan bis 31.1.1998 eingeladen. Nähere Informationen sind am Dekanat der Theologischen Fakultät, Karl-Rahner-Platz 1, 6020 Innsbruck oder per E-Mail: Dekanat-Thelogie@uibk.ac.at, erhältlich.

Die Ausschreibung liegt in der Studien- und Prüfungsabteilung (GZ 840/1/98-S) zur Einsichtnahme auf.

 

Der Universitätsdirektor: Auer

 

256. WissenschafterInnenaustausch mit Deutschland

Das Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr teilt mit, daß der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) für das Studienjahr 1999/2000 zwölf Stipendienmonate (Mindestaufenthalt 14 Tage) für österreichische WissenschafterInnen anbietet. Das Angebot richtet sich bevorzugt an jüngere WissenschafterInnen in der Habilitationsphase (Höchstalter 45 Jahre). Bewerbungen sind laufend möglich. Im Zuge dieser Neukonzipierung wurde der Universitätsprofessorenaustausch eingestellt.

Informationsblätter und Bewerbungsformulare liegen in der Zentralen Verwaltung, Abteilung für wissenschaftliche Auslandsbeziehungen, Tel. 873/6425 auf.

 

 

257. Finanzierung österreichischer Gastvortragender in Bosnien-Herzegowina - Verlängerung

Im vergangenen Studienjahr wurde seitens des Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr eine Sonderstipendienaktion zugunsten von Bosnien-Herzegowina in Leben gerufen, in deren Rahmen bosnische Studierende (Graduierte) und UniversitätslehrerInnen gefördert und auch österreichische Gastvortragende in Bosnien-Herzegowina finanziert wurden. Diese Stipendienaktion (für die Universitäten Sarajevo, Tuzla und Banja-Luka) wurde für das laufende Studienjahr 1998/99 verlängert.

Habilitierten österreichischen Gastvortragenden, die mindestens zwölf Stunden Vortragstätigkeit leisten, werden die Reisekosten und eine Entschädigung von ÖS 8.400,-- zur Verfügung gestellt. Die Bewerbung hat unter Beilage der Einladung durch die bosnisch-herzegowinische Universität direkt beim Büro für Austauschprogramme des ÖAD (Mag. Gerhard Volz), Alserstraße 4/1/15/6, 1090 Wien, Tel. 01/4277 281 89 zu erfolgen.

 

 

258. Emil-Boral-Stiftung, Ausschreibung für 1999/2000

Die Emil-Boral-Stiftung für Postgraduierte aus Österreich und der Schweiz bezweckt die Förderung junger begabter Wissenschafter/innen Österreichs und der Schweiz, die bereits ein akademisches Studium an einer staatlichen Universität oder einer gleichwertigen technischen Hochschule abgeschlossen haben.

Die Förderung umfaßt nachstehende Gebiete:

Medizin (unter besonderer Berücksichtigung der Krebsforschung und der Kreislauferkrankung),

Chemie, Biologie, Philosophie, Soziologie und Recht.

Die drei letztgenannten Wissenschaftsgebiete unter besonderer Berücksichtigung der Forschung, die sich mit der Untersuchung von Verhaltensweisen im Zusammenhang mit der Förderung friedlicher Zwecke auf gesellschaftlichem und völkerrechtlichem Gebiet befassen.

Die Laufzeit des Stipendiums beginnt am 1. September 1999 und endet am 31. August 2000.

Die voraussichtliche Höhe des Stipendiums beträgt ca. öS 18.000,-- monatlich.

Die Ausschreibung liegt am Dekanat der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und in der Zentralen Verwaltung/ Büro des Universitätsdirektors zur Einsichtnahme auf.

Bewerbungsschluß: 26. Februar 1999

 

 

259. Ankündigung des Seminares "Committees and Comitology in the Political Process of European Community" des Europäischen Instituts für öffentliche Verwaltung (EIPA) in Maastricht

Das Bundesministerium für Finanzen hat mit Schreiben vom 2. Dezember 1998 die Ankündigung des Seminares (Committees and Comitology in the Political Process of European Community, 26.-28. Jänner 1999) des Europäischen Instituts für öffentliche Verwaltung (EIPA), übermittelt:

Die nähere Beschreibung samt dazugehörigem Anmeldeformular liegt in der Zentralen Verwaltung/
Büro des Universitätsdirektors zur Einsichtnahme auf.

 

 

260. Mitteilung des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der Technischen Universität Graz

Die Mitteilung liegt diesem Mitteilungsblatt als Anlage bei.

 

Der Universitätsdirektor: Auer

 

 

 

261. Ausschreibung von Planstellen

261.1. Ausschreibung von Planstellen für das wissenschaftliche Personal

Allgemeine Voraussetzungen:

1. Österr.Staatsbürgerschaft (ausgenommen Bürger von EWR-Staaten)

2. Unbescholtenheit

3. Absolvierung eines für die angestrebte Verwendung in Betracht kommenden Studiums.

Bei männlichen Bewerbern ist der absolvierte Präsenz- oder Zivildienst erwünscht. Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlaß des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen und beim wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf Grund des Frauenförderungsplanes im Wirkungsbereich des Bundesministeriums für Wissen-
schaft und Verkehr werden an der Technischen Universität Graz Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. Folgende Bereiche sind davon betroffen:

Universitätsprofessoren/innen, Universitätsassistenten/innen, Vertragsassistenten/innen. Sollte sich keine Frau bewerben, muß unter Umständen die Ausschreibung wiederholt werden. Dies führt zu einer Verlängerung des Auswahlverfahrens. Bewerbungen im Zuge der ersten Ausschreibung werden bei der Auswahl weiterhin berücksichtigt.

 

 

Fakultät für Architektur

Bewerbungen sind unter Anschluß des Lebenslaufes an den Dekan der Fakultät für Architektur, O.Univ.-Prof.Architekt Dipl.-Ing.Franz Riepl, Rechbauerstraße 12, 8010 Graz zu richten.

1 Planstelle eines/r Vertragsassistenten/in, 1/2 beschäftigt, voraussichtlich ab 1.2.1999 bzw. zum frühestmöglichen Zeitpunkt, am Institut für Baukunst.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Universitätsstudium Architektur.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Nachgewiesene Befähigung für die Fachbereiche Architekturtheorie, Architekturkritik und Architekturgeschichte (Vorlage der entsprechenden persönlichen Arbeiten) für die Mitarbeit in der theoretischen Forschung und Lehre. Gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch, Französisch oder Italienisch) und entsprechende EDV-Kenntnisse.

Ende der Bewerbungsfrist: 12. Jänner 1999.

 

1 Planstelle eines/r Vertragsassistenten/in, 1/2 beschäftigt, voraussichtlich ab 1.2.1999 bzw. zum frühestmöglichen Zeitpunkt, am Institut für Baukunst.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Universitätsstudium Architektur.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Nachgewiesene Befähigung im architektonischen Entwerfen (Vorlage der persönlichen Entwürfe) für den Tätigkeitsbereich Entwurfslehre und -forschung. Gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch, Französisch oder Italienisch) und entsprechende EDV-Kenntnisse.

Ende der Bewerbungsfrist: 12. Jänner 1999.

 

Der Studiendekan: Meuwissen

 

 

Fakultät für Maschinenbau

Bewerbungen sind unter Anschluß des Lebenslaufes an den Dekan der Fakultät für Maschinenbau, O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing.Dr. Adolf Frank, Kopernikusgasse 24, A-8010 Graz zu richten.

1 Planstelle eines/r Universitätsassistenten/in, vollbeschäftigt, voraussichtlich ab 1.3.1999, am Institut für Wärmetechnik.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium Maschinenbau oder Verfahrenstechnik.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des wärmetechnischen Meßwesens; Interesse an Systemen der Kraft-Wärme-Kopplung, Linksprozessen sowie an der Bioenergienutzung.

Ende der Bewerbungsfrist: 13. Jänner 1999.

 

1 Planstelle eines/r Vertragsassistenten/in, vollbeschäftigt, Ersatzkraft, voraussichtlich ab 11. Jänner 1999 bis 31.12.1999, am Institut für Thermische Verfahrenstechnik und Umwelttechnik.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium Verfahrenstechnik oder Technische Chemie/Studienzweig Chemieingenieurwesen.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Kenntnisse im Bereich der Thermischen Trennverfahren mit und ohne chemische Reaktion; Interesse an der Mitarbeit in Lehre und Forschung im Bereich der thermischen Grundoperationen.

Ende der Bewerbungsfrist: 6. Jänner 1999.

 

Der Dekan: Frank

Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Bewerbungen sind unter Anschluß des Lebenslaufes an den Dekan der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, O.Univ.-Prof.Mag.Dr. Hans Vogler, Petersgasse 16, A-8010 Graz zu richten.

1 Planstelle eines/r Universitätsassistenten/in, vollbeschäftigt, voraussichtlich ab 1.2.1999, am Institut für Mathematik B.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium der Mathematik oder der Technischen Mathematik; Bereitschaft zur Mitarbeit im Spezialforschungsbereich "Optimierung und Kontrolle" im Rahmen des Projektbereiches "Diskrete Optimierung".

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Ausgezeichnete Kenntnisse und Forschungserfahrung auf dem Gebiet der kombinatorischen Optimierung, Lehrerfahrung auf dem Gebiet der Ingenieurmathematik, Doktorat.

Ende der Bewerbungsfrist: 7. Jänner 1999.

 

1 Planstelle eines/r Universitätsassistenten/in, vollbeschäftigt, voraussichtlich ab 1.3.1999, am Institut für Grundalgen der Informationsverarbeitung.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium der Telematik, Informatik oder Mathematik.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Sehr gute Kenntnisse in theoretischer Informatik, Maschinellem Lernen und Neuronalen Netzwerken, Fähigkeit zur Mitwirkung und selbständigen Durchführung einführender und fortgeschrittener Lehrveranstaltungen des Instituts in den genannte Gebieten sowie zur Betreuung von Software zur Simulation von künstlichen Neuronalen Netzen und zur Steuerung mobiler Roboter.

Ende der Bewerbungsfrist: 15. Jänner 1999.

 

1 Planstelle eines/r Vertragsassistenten/in, 1/2 beschäftigt, voraussichtlich ab 1.2.1999, am Institut für Analytische Chemie, Mikro- und Radiochemie.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium der Technischen Chemie.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Kenntnisse auf dem Gebiet der Chromatographie.

Ende der Bewerbungsfrist: 15. Jänner 1999.

 

1 Planstelle eines/r Vertragsassistenten/in, vollbeschäftigt, Ersatzkraft, voraussichtlich ab 5.2.1999-4.2.2000, am Institut für Chemische Technologie Anorganischer Stoffe.

Aufnahmebedingungen: Abgeschlossenes Studium der Technischen Chemie oder der Chemie.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Promotion, Lehrerfahrung, insbesondere in der Betreuung von Laborübungen zur Analytischen Chemie und Technischen Chemie.

Ende der Bewerbungsfrist: 7. Jänner 1999.

 

Der Dekan: Vogler

 

 

 

261.2. Ausschreibung von Planstellen für allgemeine Universitätsbedienstete

Allgemeine Voraussetzungen:

1. Österr.Staatsbürgerschaft (ausgenommen Bürger von EWR-Staaten)

2. Unbescholtenheit

3. Absolvierung eines für die angestrebte Verwendung in Betracht kommenden Studiums.

Bei männlichen Bewerbern ist der absolvierte Präsenz- oder Zivildienst erwünscht. Die Bewerber und Bewerberinnen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlaß des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

Die Technische Universität Graz strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf Grund des Frauenförderungsplanes im Wirkungsbereich des Bundesministeriums für Wissen-
schaft und Verkehr werden an der Technischen Universität Graz Frauen bei gleicher Quali-
fikation vorrangig aufgenommen. Folgende Bereiche sind davon betroffen:

Sondervertrag 36 VB-G, VWGR A, VWGR C, VWGR P1, VWGR P2, VB I/a, VB II/p1, VB II/p2,
VB II/p3, SVB ADV Gruppe 1, SVB ADV Gruppe 2, SVB ADV Gruppe 3, SVB ADV Gruppe 4,
SVB ADV Gruppe 5, Lehrling/Gewerbe. Sollte sich keine Frau bewerben, muß unter Umständen die Ausschreibung wiederholt werden. Dies führt zu einer Verlängerung des Auswahlverfahrens. Bewerbungen im Zuge der ersten Ausschreibung werden bei der Auswahl weiterhin berücksichtigt.

 

 

 

 

Rektor

Bewerbungen sind unter Anschluß des Lebenslaufes an die Personalabteilung der Zentralen Verwaltung der Technischen Universität Graz, Rechbauerstraße 12, A-8010 Graz zu richten.

2 Planstellen für allgemeine Universitätsbedienstete, VB-Entlohnungsgruppe I/d (A5/GL), jugendlich, befristet bis zum 18. Lebensjahr, vollbeschäftigt, voraussichtlich ab Mitte Jänner, in der Zentralen Verwaltung.

Aufnahmebedingungen: Gute Deutsch-, Steno-, Maschinschreib- und EDV-Kenntnisse.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Handelsschulabschluß.

Ende der Bewerbungsfrist: 6. Jänner 1999

Kennzahl: 365/ZV/602/98.

 

1 Planstelle eines/r allgemeinen Universitätsbediensteten, VB-Entlohnungsgruppe I/e (A6/GL), vollbeschäftigt, voraussichtlich ab 1.2.1999, in der Zentralen Verwaltung, Abteilung für Gebäude und Technik.

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Handwerkliche Kenntnisse, umsichtig, flexibel, kollegial, technische Grundkenntnisse.

Ende der Bewerbungsfrist: 6. Jänner 1999

Kennzahl: 364/ZV/604/98.

 

Der Vize-Rektor: Kahlert

 

 

 

Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Bewerbungen sind unter Anschluß des Lebenslaufes an den Dekan der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, O.Univ.-Prof.Mag.Dr. Hans Vogler, Petersgasse 16, A-8010 Graz zu richten.

1 Planstelle eines/r allgemeinen Universitätsbediensteten, VB-Entlohnungsgruppe I/c (A3/3), vollbeschäftigt, voraussichtlich ab 1.2.1999, am Institut für Analytische Chemie, Mikro- und Radiochemie.

Aufnahmebedingungen: Feinmechaniker/in

Gewünschte Zusatzqualifikationen: Kenntnisse auf den Gebieten Elektrik, Elektronik und EDV.

Ende der Bewerbungsfrist: 15. Jänner 1999

Kennzahl: 366/TN/545/98.

 

Der Dekan: Vogler